Wie ich Bodypainterin & Fotografin wurde

 

Wie auf der Startseite bereits erwähnt, gehörte es schon immer zu meinem Leben, kreativ zu sein. Als ich 2000 die Realschule beendete, strebte ich einen Beruf im kreativen Bereich an. Leider waren Lehrstellen als Dekorateurin, Lichtreklameherstellerin, Siebdruckerin oder auch Modedesignerin Mangelware und die Bewerberzahl riesig. Meine Eltern boten mir dann an, mich auf eine Privatschule für Mode & Design zu schicken, aber ich wollte nicht, da mir das Ganze zu teuer erschien und ich meine Eltern mit so hohen Ausgaben nicht belasten wollte. Ich bewarb mich also weiter und blieb stur. Ins Büro wollte ich absolut nicht! Schlussendlich landete ich dann, bevor ich gar keinen Ausbildungsplatz hatte, als "Nachzügler-Azubi" auf dem Rathaus. xD Etwas wiederwillig begann ich dann die Ausbildung zur Verwaltungswirtin im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst. 2 Jahre später schloss ich mit dem Bestehen der Staatsprüfung meine Ausbilung ab und konnte mich nun somit ganz offiziell Beamtin bzw. Staatssekretärin schimpfen. :) Es war zugegeben nicht mein Traumjob, aber Spaß machte mir die Arbeit mit den Gesetzen dennoch. Danach arbeitete ich in unterschiedlichen Bereichen im Büro (u.a. als Schulsekretärin) und seit 2009 bin ich als Sachbearbeiterin fest angestellt.

 

Um ein wenig Abwechslung von meinem oftmals etwas tristen Bürojob zu haben, suchte ich noch im gleichen Jahr nach einem passenden Nebenjob für mich. Als dies mein Vater hörte, schlug er mir vor, in die Werbebranche einzusteigen. Promoterin würde doch gut zu mir passen und ich sollte dies doch mal für mich ausprobieren. Er wußte, dass ich als Kind schon gerne unter Menschen war und behielt mit seiner Vermutung Recht. Schon bald war ich im Umkreis von 100 km als Markenbotschafterin für die verschiedensten Unternehmen tätig. (u.a. Edeka, Mars GmbH, mobilcom-debitel) Im Jahr hatte ich bis zu 60 Jobs und blühte förmlich darin auf. Schon bald gab es sogar gewisse Firmen, die bei den Promotion-Agenturen expliziet mich für ihre Events engagierten, was mich dazu bestärkte, diesen Nebenjob so schnell nicht aufzugeben. Diese spannende Arbeit machte mich einfach glücklich. Immer eine neue Stadt. Ein neuer Bereich, den man kennenlernen durfte. Andere Kollegen. Ich lernte zu dieser Zeit viele neue Menschen kennen und schloss sogar die ein oder anderen Freundschaften. Mal war ich Flyerverteiler, mal schenkte ich im Supermarkt Cocktails als Kostprobe aus, mal unterrichtete ich Kinder im Auftrag von Edeka in Sachen "Gesunde Ernährung" (Kinderkochen) oder war auf großen Messen unterwegs. Das war auf alle Fälle voll mein Ding und ich hatte sozusagen meinen "Traum-Nebenjob" gefunden.

 

2012 wurde ich dann von einer meiner Eventagenturen nach Senden zum Kinderschminken geschickt. Ich hatte keine Ahnung, was Kinderschminken war und musste erst einmal googeln. Anfangs etwas skeptisch lies ich mich dann darauf ein, da mein Chef meinte, dass ich dies schon hinbekommen würde. Ich konnte zeichnen und gut mit Kindern umgehen. Die Chancen standen also nicht schlecht, dass ich den Job gut meistern würde, sagte er Voraus. (Wie es geht, hatte ich natürlich vorher im Internet recherchiert. Das entsprechende Equipment stellte die Eventagentur zur Verfügung.) Die Aktion verlief super und seit diesem Tag an wusste ich, dass ich diese Geschichte unbedingt weiter verfolgen wollte bzw. musste! :) Die Eventagentur schickte mich nun immer Öfters als Kinderschminkerin zu verschiedenen Events und somit klappte die Körpermalerei von Mal zu Mal besser. Übung macht den Meister und das sahen auch andere... Schon bald erhielt ich die ersten Anfragen von Firmen und Vereinen über meine eigene Website, die ich damals selbst erstellt hatte, um zu zeigen, wo ich schon überall als Promoterin unterwegs war. (subasic-promotions.de /nicht mehr online.) Es dauert nicht lange, bis ich fast gar keine Zeit mehr hatte, über Promotionagenturen zu arbeiten. Langsam aber sicher baute ich mit meinen eigenen Kundenstamm auf und entwickelte mich zeichnerisch stetig weiter.

 

Innerhalb kurzer Zeit erweiterte ich dann mein Angebot von Kinderschminken auf Babybauchbemalung, Facepainting und Bodypainting. Auf die Babybauchbemalung bin ich sogar nur zufällig gestossen, als ich nach neuen Kinderschmink-Ideen gesucht habe. - Ein, wie ich finde, sehr schöner Zufall. :) Schon bald bekam ich die ersten Anfragen in Sachen Glitzer-/Temporary-Tattoos und Special Effects. Wieder hatte ich von beiden Bereichen keine Ahnung und nahm mich der Sache an. Ich las mich ein, schaute unzählige Tutorials dazu und übte (vorsichtshalber) erst einmal an mir selbst das Tattoos- und Wunden-Schminken. "Ahhh ich habe mich in den Finger geschnitten und blute!" - Tut mir leid Schatz, dass ich dich manchmal absichtlich erschreckt habe. Ich konnte einfach nicht anders. Musste doch testen, ob das Ganze auch realistisch aussah. :-P Schon bald klappte also auch das. Der Badewelt Sinsheim habe ich es übrigens zu verdanken, dass ich heute auch meine Tattoos anbieten kann, denn von dort erhielt ich die erste Anfrage dazu. Seitdem war ich schon unzählige Male bei der textilfreien Saunanacht als Körperkünstlerin im Einsatz. Meine Special Effects fanden auf einer Halloweenparty das erste Mal großen Anklang. Ich fand also schon nach kurzer Zeit keinerlei Gründe, diese zwei neuen Bereichen nicht in mein Angebot mit rein zu nehmen und so standen sie von da an unter "meine Leistungen".

 

Bei einer Anfrage bezüglich Babybauchbemalung oder Bodypainting bot ich immer meinen Kunden mit an, dass man einen Fotografen dazu buchen könne. (Ich kannte ja genügend Fotografen, da ich früher gerne selbst für Fashion-Aufnahmen hobbymäßig vor der Kamera stand.) Irgentwann stellte mir mein Freund die Frage, wieso ich denn nicht selbst fotografierte. Diese Frage stellte ich mir allerdings auch und entschloss, mich auch in den Bereich Fotografie einzuarbeiten. Vielen Dank an dieser Stelle an meinen Mentor Heiko, der mir sehr viel beigebracht hat und natürlich an meinen Freund, der mich überhaupt dazu ermutigt hatte, das "richtige" Fotografieren zu lernen. Durch meine neue Facebook-Seite Body ART Galerie, die am 21.04.2012 zum ersten Mal online ging, wurde dann im Frühjahr 2014 die Südwestpresse (Bietigheimer Zeitung) auf mich und meinen etwas anderen Job als (Körper-)Künstlerin aufmerksam. Im Interview fragte mich dann die nette Reporterin Frau Glemser, ob ich auch auf Leinwände malen würde. Dies verneinte ich und fragte mich so ganz nebenbei, ob dies nicht auch was für mich wäre. Seitdem rundet die Acrylmalerei auf (Lein-)Wände und Gipsabdrücke unterschiedlicher Art (Babybauch, Masken u.a.) mein farbenfrohes Angebot ab. (Angebot auf Anfrage)

 

Seit 2018 übe ich übrigens das Zeichnen von Tattoo-Vorlagen, denn ich strebe in naher Zukunft eine Weiterbildung zum Tatowierer an. Es wird aber sicherlich noch 2-3 Jahre dauern, bis ich bis dahin alle für mich wichtigen Fortbildungen besucht habe, die ich voraussichtlich ab 2020 beginnen möchte. Auf meiner Facebook-Seite Body ART Galerie halte ich euch auf dem Laufenden. Wie ihr seht, lernt man nie aus. Es geht weiter, immer weiter... :) Das war jetzt etwas viel zu lesen, ich weiß, aber nun wisst ihr auf jeden Fall Bescheid. :-P Danke für euer Interesse an meiner Arbeit.

 

 

Über mich privat:)

Geboren am 19.01.1983 in Stuttgart. Aufgewachsen in Sachsenheim. Meine Eltern waren damals (jetzt in Pension) auch selbstständig und betrieben erfolgreich mehrere Textilreinigungen. Danke für die schöne Kindheit mit vielen Reisen ins Ausland, die ihr mir ermöglich habt. Den "beruflichen Werdegang" hab ich euch ja bereits oben geschildert. ;) Ich bin kontaktfreudig und offen, (manchmal zu) ehrlich und zuverlässig, hilfsbereit, großzügig (aber dennoch sparsam), (manchmal zu) perfektionistisch, ein Naturmensch, nicht sehr materiell veranlagt. Statt dessen sammle ich lieber Erinnerungen, die mir keiner mehr nehmen kann. Eine der Schönsten: Alpenüberquerung 2014 mit meinem Freund, mit dem ich jetzt auch schon 14 Jahre zusammen bin. :) Ein tolles Abenteuer, in dem ich schnell lernte, auch mit wenig sehr gut auszukommen und, was es heisst, einen Rucksack gut zu packen. Ich würde immer wieder den E 5 von Oberstdorf nach Meran laufen - mit gut 12 kg auf dem Rücken - und das, obwohl ich selbst noch nicht mal 50 kg auf die Waage bringe. :D Es war hart, aber auch wunderschön und sehr beeindruckend und meckern, wenn man nicht mehr kann, gehört eben auch mal dazu. ;) Ich liebe es, Neues zu lernen und mir immer wieder neue Herausforderungen zu suchen. (Zuletzt: Staatliche Fischerprüfung abgelegt 10/2018 - Note 1, da bin ich ziemlich stolz drauf. :) ) Neue Länder zu bereisen und deren Völker mit ihren Sitten und Gebräuchen kennenzulernen zählt auch zu meiner großen Leidenschaft, sowie das Lesen von Autobiographien von Extremsportlern und Survivalisten. Erfahrungsberichte über Erlebnisse in und mit der Natur interessieren mich auch sehr. Derzeit lese ich ein Buch über einen Aussteiger, der in einer Blockhütte am See in der Wildnis Canadas als Selbstversorger lebt und bin von so einem einfachen, aber doch recht spannenden Leben einfach fasziniert. (Vielleicht kann ich so etwas irgendwann für mich auch mal umsetzen und mir eine Auszeit nehmen. Davon träume ich schon lange. ;) ) Von Reinhold Messner, Alex Huber (Die Huber Buam), Bear Grylls und von Ueli Steck (The Swiss Maschine - High-Speed-Kletterer) habe ich auch schon ein Buch gelesen. Persönlich getroffen habe ich bisher alle auf Vorträgen, ausser Bear Grylls, was ich jedoch unbedingt noch nachholen möchte. (Der liebe Ueli ist leider 2017 bei einer Klettertour im Himalaya tödlich verunglückt, was mich sehr getroffen hat. Ruhe in Frieden, lieber Ueli, du wirst immer in meinem und in vielen anderen Herzen einen Platz haben.) Was Romane angeht zählt bisher Stephen King zu meinen Lieblingsautoren.

Wie ihr es sicherlich bereits raus gehört habt, interessiere ich mich also sehr für das Thema Survival - Überleben in der Natur und alles, was damit zu tun hat. (Kräuterkunde, Pilzkunde, Angeln). Ich liebe zudem Camping über alles oder mit einem Camping-Bus auf Reisen zu gehen. Sport gehört ebenso zu meinen Hobbys und beim Mountainbiken, Klettern, Schwimmen oder im Fitness-Studio gehe ich gerne mal an meine körperlichen Grenzen. Rezepte aus aller Welt nachkochen - das ist auch etwas, was mich begeistert. (Zur Freunde meines Freundes, der schon das ein oder andere zu scharf Gewürzte ertragen musste...  ^^) Jamie Oliver und Rosin sind meine Lieblingskochprofis, aus deren Sendungen ich mir schon den ein oder anderen guten Tipp holen konnte. :) Am Wochenende gehe ich ab und an gerne mit meinem Freund in die Therme, um die Seele baumeln lassen. Oder wir gehen übers Wochenende neue Städte und Sehenswürdigkeiten in Deutschland erkunden. Clubs oder Discos sind nicht so unser Ding. Lieber besuchen wir dafür ab und zu ein Rockkonzert oder gehen auf Rock-Festivals. So, mehr fällt mir jetzt nicht mehr ein. Wenn ihr wissen wollt, was ich sonst noch so mag, dann schaut doch einfach mal auf meinem Instagram-Profil (Painter Melly) vorbei. Ich freu mich auf Euch. - Und, was macht ihr so? :)

 

 

Mein Kunden

Privatpersonen, Firmen & Vereine. Egal, ob eine werdende Mama eine Babybauchbemalung wünscht oder eine Firma für ihr Fest ein buntes Kinderschmink-Event benötigt. Hier bin ich ganz flexibel. Meine Kunden kommen aus dem kompletten süddeutschen Raum. Aufträge nehme ich im Umkreis von bis zu 50 km von 74343 Sachsenheim an.

 

 

Meine Kamera

Schon früher war ich eine leidenschaftliche Hobbyfotografin, denn neben der Malerei endeckte ich bereits im Kindesalter eine Vorliebe für die Fotografie.

Mit meiner SONY SLT-A58K SLR-Digitalkamera liebe ich es ungestellte Situationen festzuhalten. Ich möchte Menschen fotografieren, keine "Schaufensterpuppen" ohne Ausdruck oder jeglichen "Makel". Ich möchte (das) Leben fotografieren. Ich liebe es, die kleinen Dinge festzuhalten und dem Betrachter auf diese Weise näher zu bringen. Oder ganz alltägliche, eigentlich recht gewöhnlich Dinge, einmal ganz anderst erscheinen zu lassen. Unsere Welt bietet so viel Faszinierendes, das es zu nur entdecken gilt... Immer auf der Suche nach neuen spannenden Motiven - immer einen Klick anders eben! :)

 

 

Mein Fotografie-Stil

Bevorzugt schlicht mit dezenter Bild-Bearbeitung. Weniger ist mehr. Ich bin absolut kein Freund von zu starken Weichzeichnern und möchte den Menschen vor der Kamera so natürlich wie möglich darstellen. Es gibt nichts schlimmeres für mich, wie platte und unnatürlich aussehende Gesichter. Was ich weg bearbeite sind eventuelle Hautunreinheiten oder Muttermale (Beauty-Retusche) oder störende Fussel/Fäden. Zudem liebe ich einen Hauch von "Vintage". Sind Bilder teilweise sehr aufgehellt, ist das Absicht, um dem Bild einen sanften Look zu verpassen. Wenn ihr auf so etwas absolut nicht steht, mir bitte vor dem Fotoshooting unbedingt sagen.

 

 

Meine Berufung

Die Menschen mit meiner Kunst erfreuen und die Welt ein wenig bunter machen

Mein Motto: Immer 100 % geben

- Meine Referenzen findet ihr unter der Rubrik REFERENCES

Jetzt noch etwas in eigener Sache... :)

BODYART-GALERIE HILFT - Es gibts nichts Gutes, ausser man tut es....

Seit Jahren engagiere ich mich ehrenamtlich für verschiedene Spenden-Projekte und habe auch schon die ein oder andere Charity ins Leben gerufen. Bei den Charitys werden meist erkrankte Menschen finanziell unterstützt, die noch einen letzten Herzenswunsch haben oder mit dem Geld eine Therapie finanzieren und somit ihre Heilungschancen erhöhen können. Es ist so leicht, zu helfen. Man muss es einfach nur tun. Unter BODYART-GALERIE HILFT (Button, siehe unten) findet ihr eine Übersicht aller bisherigen Spendensammlungen. Und, ich kann euch sagen, über die Jahre ist da wirklich schon ein nettes Sümmchen zusammen gekommen. :) An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bisherigen Spenderinnen und Spendern für ihre großzügigen Spenden bedanken und nicht zuletzt für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

 

Transparenz ist mir wichtig!

Bei allen meinen Charitys wird ausführlich über das Spenden-Projekt informiert und auch es wird auch immer ein Nachweis der Spenden-Überweisung mittels Kontoauszug oder Spendenbestätigung veröffentlicht. (Facebook) Bei Zuwendungen wird natürlich gern auch die Spenderin/der Spender namentlich erwähnt, sollte dies gewünscht sein. Ich bitte um Verständnis, dass dies allerdings erst ab einem Spendenbetrag über 10.-€ möglich ist.

Spenden-Quittungen können leider nicht ausgestellt werden.

 

Wie läuft die Spendensammlung ab?

Wenn ich zum Kinderschminken gebucht werde, bezahlt ihr als Auftraggeber mein Honorar und dafür erhalten die Kunden das Schminken kostenlos. Es wird an meinem Schmink-Stand eine neutrale unauffällige verschlossene Spendendose mit entsprechender Info aufgestellt und die Kunden dürfen, wenn sie möchten, etwas in die Spendendose werfen. Bei der Schminkaktion an sich, wird die Möglichkeit zur Spende nicht aktiv angesprochen. Der komplette Erlös kommt dem entsprechenden Verein/ der erkrankten Person zu Gute und wird nach Spendensammlungs-Ende auf das entsprechende Konto überwiesen. Ein Nachweis des Überweisungsträgers wird auf meiner Facebookseite veröffentlicht, sobald die Spendensammlung abgeschlossen und der Spendenbetrag überwiesen wurde.

 

Charity 2019

Mittlerweile bin ich bereits 5 Jahre Mitglied des FWSC (Frei.Wild Supporters Club) und habe im August 2019 von dem diesjährigen Spendenprojekt erfahren, das mich sehr berührt hat. Daher möchte mich hier gern an der Sammlung beteiligen.

Meine diesjährige Spendensammlung geht daher zu Gunsten eines Vereins, der schwerkranken Menschen jeden Alters ihren Herzenswunsch erfüllt.

Lukas Stern e.V.
Berbisdorfer Straße 44
09123 Chemnitz

 

Mehr Infos über Lukas Stern e.V. 

Facebook-Seite: Hier klicken

Website: Hier klicken

 

Der komplette Erlös kommt dem Verein "Lukas Stern e.V." zu Gute und der Betrag wird nach Spendensammlungs-Ende auf das Konto des Frei.Wild Supporters Clubs mit entsprechendem Hinweis überwiesen. Ein Nachweis des Überweisungsträgers wird auf meiner Facebookseite im Album BODYART-GALERIE HILFT veröffentlicht, sobald die Spendensammlung abgeschlossen und der Spendenbetrag überwiesen wurde.

 

Hier ein kleiner Auszug einiger meiner bisherigen Spenden-Projekte

(Alle Projekte sind im Facebook-Album einzusehen.)

Charity zu Gunsten der Südtiroler Krebshilfe (433,28 Euro)


Charity zu Gunsten der kleinen Haily aus Hausen (Brackenheim), die an Blutkrebs erkrankt ist - über das Konto der DKMS. (105 Euro)


Charity zu Gunsten Noah (Brixen, Südtirol), der an Zapfendystrophie erkrankt ist - über das Konto des Bäuerlichen Notstandsfonds Südtirol. (800 Euro)


Charity zu Gunsten Rüdiger Nehbergs Projekt TARGET (25 Euro)